Kategorie Ukraine

Vortrag Koblenz: Es brennt! – wie weiter? 2019-6-17

Vortrag Koblenz 2019

Thema: Brennpunkte der Innen- und Außenpolitik – wie geht wirksame Opposition?

Die Bundespolitik beglückt die Bürger heute mit 5G-Mobilfunk, dessen Strahlenbelastung 23mal höher liegt als bei 3G/4G. Masern-Zwangsimpfung, weitere Massenzuwanderung, Sex-Unterricht an staatlichen Schulen für Kinder und vieles mehr stärken die Opposition. Weltweit befeuern globale Kartellmächte Kriegs- und Krisenszenarien in Nah- und Mittelost, an der russischen Grenze, in Asien und Afrika; Terror wird immer wichtiger als Mittel kriminellen Regierungshandelns weltweit. Wie können Bürger wirksam gegenhalten, nach welchen Kriterien vertrauensvoll mit anderen zusammenarbeiten – und vor allem: mit wem?

Christoph Hörstel beantwortet Ihnen jede Frage direkt und persönlich!

Lesen

Macrons neue Sicherheitsstrategie für Europa: im Westen nichts Neues

Die jüngsten Äußerungen des französischen Präsidenten Macron zu einer neuen europäischen Sicherheitsstrategie einschließlich Russland und Türkei ändern die Lage nicht: Wir leben in einer Situation, die an 1938 erinnert.
Das Finanzsystem ist ruiniert, fehlt nur noch der Zusammenbruch – und der ist sicher. Europa, die ganze westliche Welt, wird von korrupten Kräften regiert, die den Kartellen nahestehen. Die Wege in Chaos und Zerstörung sind vorgezeichnet. Unter diesen Umständen können nur noch klare und unumkehrbare Signale Vertrauen erwecken und die krisengeschüttelte Lage festigen. Die folgenden Schritte können und müssen Europäer ergreifen:
Grundsätzlich:
Distanzierung, Nicht-Unterstützung und Gegenmaßnahmen ankündigen in Bezug auf alle kriegstreiberischen Schrit...
Lesen

After Macron’s Statements: The New Situation Is The Old

The recent Macron statements of European security including Russia do not change anything: In fact we live in a 1938 type of situation.
The financial system is broken, only the crash is missing and sure to come. Europe, the western world, are governed by cartel-owned corrupt leaders. The lines to organize chaos and destruction are drawn. In this situation only clear and irrevocable signs may raise trust – and stabilize the crisis-ridden situation. This is what EUROPEANS can and must do:
In General:
Declaration of distance, non-support and adverse steps from all of Washington’s war mongering steps and plans, with emphasis on the new no-fly-zone for the region being installed right now in Northeastern Syria, recent arrival of fresh US naval forces in the ME theater, Mediterrainean Sea and Pe...
Lesen

Hoch brisante politische Lage, Herbst/Winter-Gemütlichkeit und Angst/Unsicherheit im persönlichen Einsatz

Sieben Kriegsschauplätze, ein sicherer Finanzcrash mit nachfolgendem Wirtschaftsabsturz – und weit über die Hälfte der Bevölkerung drückt sich vor Entscheidungen. Die Bundesregierung bietet ein Wackelbild: Die großen Medien zeigen professionelle und sichere Auftritte, während die aktuelle Lage allmählich entgleitet: 80 Milliarden Euro schmeißt die EZB jeden Monat in das Fass ohne Boden namens QE (Quantitative Easing) – Deutschland muss vor allen anderen dafür geradestehen. Was solide aussieht ist nur ein schöner Schein – und wenig dahinter wird uns erhalten bleiben, je länger der Irrsinn dauert, desto weniger.

Warum wollen so viele Menschen sich lieber verkriechen und nicht bewegen?

Haben wir denn Zweifel, dass die jetzige Politik uns den Bach hinunter führt? Dass die vielfält...

Lesen

Зачем Западу «крымская карта»

Немецкий политик Кристоф Хёрстель — о том, что конфронтация с Россией противоречит интересам ЕС

Два года назад Крым вернулся в состав России. Чтобы оценить всё значение этого события, необходимо выделить ряд аспектов.

Прежде всего нельзя забывать, что присоединение Крыма к России стало следствием украинского кризиса, срежиссированного Вашингтоном.

Еще до украинских событий американские аналитические центры сходились во мнении, и это отражалось в их публикациях, что настало время отсечь Россию от ос...

Lesen

Europäischer Lösungsweg für Flüchtlingskrise: EU-Ministerkonferenz mit UN-Einbindung

Das offensichtliche Chaos, das EU-/Natoländer mit Millionen unschuldiger Zivilisten anrichten, ist jetzt keinen Tag länger hinnehmbar. Die US-geführte Nato destabilisiert drei bis vier Dutzend Staaten in Nah- und Mittelost, Afrika und Asien – und senkt gleichzeitig die Hürden für Flüchtlinge, auch für darunter versteckte Terroristen; während überall Polizeikräfte ausgedünnt, Sozialleistungen heruntergefahren, Integrationsmaßnahmen und Betreuungsmöglichkeiten eingespart werden. Chaosmanagement und Terrormanagement bilden eine unheilvolle, hoch brisante Arbeitsgemeinschaft zum Schaden aller Völker und Menschen – Flüchtlinge und Gastgeber-Bevölkerungen bilden plötzlich eine Leidensgemeinschaft, die beiden vielfach gar nicht bewusst ist.

Mit diesem rasch aufblühenden Notstand ...

Lesen

USA-Europa: diplomatisches Tauziehen um Frieden – ohne Erfolgsaussichten und bei gleichzeitiger Aufrüstung!

Das jüngste Dreier-Treffen Merkel-Hollande-Poroschenko erscheint als Offenbarungseid: Die USA können in den Minsk II Friedensprozess nicht eingebunden werden – und Putin darf nach Washingtons Wünschen oder soll auf deutsch-französischen Beschluss offenbar nicht dabei sein, oder kommt nicht, weil wir außer Lügen, feindlicher Propaganda, aggressiven Truppenmanövern, Aufrüstung und Sanktionen nichts zu bieten haben. Ein neues Treffen im Normandie-Format, also mit allen vier europäischen Beteiligten einschließlich Putin, ist nicht terminiert. Es hat im Vorfeld des Berliner Treffens Druck auf Poroschenko gegeben, die in Minsk festgelegte stärkere Autonomie des Donbass-Gebietes endlich umzusetzen, daran hat es bisher gefehlt...

Lesen

Fragen eines älteren Bürgers an den Bundesvorsitzenden Hörstel: Ukraine, IS, Flüchtlingsproblem und Mitgliedschaft

Gerade habe ich mir Ihr Interview bei „bewusst.tv“ angesehen. Es war alles sehr interessant und aufschlußreich, aber für mich bleiben viele Fragen offen:

Frage 1: Wenn die Russen den Krieg in der Ukraine wirklich nach demokratischen Richtlinien beenden wollten, müßten die russischen Waffenlieferungen beendet werden, sowie die Waffenlieferungen aus dem Westen. Warum hat Frau Merkel, die Sie mit ihrer Politik so ablehnen, zwei Mal versucht, in Minsk für den Frieden zu verhandeln?

Antwort 1: Russland kann den Krieg in der Ukraine nicht beenden, das kann nur das Kiewer Regime. Russland ist weder zum Eingreifen berechtigt, noch hat es den Krieg angefangen...

Lesen

Verantwortungslose Innen- und Außenpolitik: Flüchtlingswelle und mehr geplant

Angesichts der:

– absurden innerkoalitionären Scheindebatte um ein Einwanderungsgesetz, das schon in der Planungsphase unzureichend angesetzt wird

– ganz offensichtlich seit einem guten Jahr vorbereiteten Medienkampagne, die in Deutschland das vorhandene Mitleidspotenzial nutzen soll, um unseren Staat durch größere Flüchtlingszuströme dem Chaos weiter zu öffnen

– immer offener multikriminellen Außenpolitik, die Menschen in Afrika, Nah- und Mittelost sowie Mittelosteuropa  überhaupt erst dazu bringt, ihr Überleben und Wohlergehen in Europa zu suchen

– Doppelbedrohung aus absichtlich zugelassenem oder gar gemanagten Finanz-/Euro-Zusammenbruch und Krieg in Europa unter direkter oder indirekter Beteiligung Russlands – sowie in Nah- und Mittelost unter direkter oder indirekter Beteil...

Lesen

Warnung: USA wollen Russland zersplittern und unterwerfen – was immer zuerst gelingt; und Deutschland: „unten halten“.

Der Besuch der Bundeskanzlerin Merkel bei US-Präsident Obama ist geradezu verheerend verlaufen; das ist in unseren Medien einfach untergegangen,  möglicherweise gelegentlich auch deshalb, weil manchen Redakteuren schlicht das fachliche Wissen fehlt, um offizielle Äußerungen ins Deutsche zu übersetzen oder ihren Sinn richtig zu interpretieren.

Der Spiegel, inoffizielles „Grundlagenmedium“ für jede Redaktion in Deutschland und viele im Ausland, zitierte Obama gestern – mit Bezug auf die künftige politische Willensbildung der russischen Außenpolitik: „“Wenn der Fortschritt auch noch so weit entfernt erscheint, so zeigt uns doch die Geschichte Deutschlands: Fortschritt ist möglich“, sagte er im Hinblick auf die Entwicklung der Bundesrepublik in den 70 Jahren seit Ende des Zweiten Weltkr...

Lesen