BK32 Impf-Erpressung mit Unrechtsprivileg: Dr. Babara Kahler 2021-5-6

Impf-Erpressung

BK 32: Donnerstag, 6. Mai 2021

Volltext: https://tinyurl.com/4mc6cetc

Bitchute: https://www.bitchute.com/channel/he8wS7Rz529X/

 

Aktuelles Thema – wie sollte es anders sein – die Nötigung zur „Impfung“, also Körperverletzung mit möglicher Todesfolge.

Die Bundesregierung hat Sonderrechte für Geimpfte + Genesene beschlossen.

Entzogene Grundrechte werden damit häppchenweise nach Belohnungsprinzip an geimpfte Mitbürger ausgegeben – als ein Privileg.

Das ist nichts weiter als Erpressung:  ein Dieb verlangt für die Rückgabe des gestohlenen Gutes ein Lösegeld.

Und genau um dieses Lösegeld geht es. Diesen Handel DÜRFEN wir auf keinen Fall eingehen – er ist lebensgefährlich  + sehr wahrscheinlich werden die geimpften Menschen ihre wiedererlangten Rechte nicht sehr lange genießen können.

Da wird ein vermeintlicher kurzfristiger Vorteil eingetauscht gegen potentielle gesundheitliche Langzeitschäden, mögliche körperliche Behinderung, im schlimmsten Fall auch Todesfolge.

Außerdem handelt es nicht um einen ein- oder zweimaligen Impfdurchgang, Herr Söder sagt das Anfang Mai 2021 ganz klar + deutlich bei Anne Will:

https://www.merkur.de/politik/ard-anne-will-soeder-corona-impfen-reihenfolge-tv-talk-grundrechte-geimpfte-priorisierung-90485297.html

 

„… der Prozess des Impfens wird über Jahre gehen…. Keiner soll jetzt glauben, 2x gepiekst + das war es schon.“

Besser kann man gar nicht drohen.

Mancher Mitbürger wird vielleicht unter dem Druck der Nachteile für nicht-geimpfte Menschen einknicken + entnervt einer Impfung zustimmen – wenn er oder sie sich nicht wirklich über die Schäden sachkundig gemacht hat.

Und gerade für junge Menschen ist die Verlockung in Form von Vergünstigungen wie Reisen + Teilnahme an Veranstaltungen groß – und hier standhaft zu bleiben, erfordert viel Kraft.

Deshalb ist es für uns von der NEUEN MITTE ein Anlass, noch einmal über die gesundheitlichen Auswirkungen der als „Impfung“ bezeichneten Schadstoffe zu sprechen.

Das Wort „Impfung“ sollten wir in dem Zusammenhang gar nicht mehr benutzen, oder uns wenigstens klar darüber sein was es tatsächlich ist:

Ein genetischer Eingriff in – oder besser gesagt ANGRIFF auf – unseren Körper.

Die sog. Covid-Impfstoffe – folgerichtig:  Kampfstoffe – werden auf Basis „genetisch veränderter Organismen“ (GVO) produziert, wie die Hersteller selbst sagen.

https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/covid-19-vaccine-janssen-epar-product-information_de.pdf

Ich würde dieses Produkt deshalb auch nicht „Gen-Therapie“ nennen, weil wir mit dem Wort „Therapie“ im Allgemeinen eine Maßnahme verbinden, die zu einer Heilung führen soll.

Hier wird aber UNHEIL angerichtet, im ganz wörtlichen Sinn. Deshalb spreche ich hier eher von „Schadstoff-Spritze“ + Schadstoffen.   

Die verabreichten Schadstoff-Mischungen enthalten aber nicht nur künstlich im Labor erzeugtes Gen-Material wie DNA oder RNA, sondern eine Reihe von Chemikalien zum Stabilisieren + Haltbarmachen, einige mit hoch-allergener Wirkung.

Außerdem enthalten sie äußerst gefährliche Zusätze, die den Transport der genetisch veränderten Organismen – der GVOs – in die Muskelzellen des Behandelten erst ermöglichen sollen.

  • ALSO: Durch die Verabreichung dieser „genetisch veränderten Organismen GVO“ plus einer Reihe äußerst gefährlicher Zusatzstoffe erhalten die Menschen exklusiv einige der uns weggenommenen Grundrechte zurück.
  • Diese Menschengruppe nennt man dann die „Geimpften“, wobei es richtig die „GESCHÄDIGTEN“ heißen müsste.

So, jetzt zu den schädigenden Auswirkungen, eher verharmlosend als „Nebenwirkungen“ bezeichnet:

Bei den mRNA-Produkten von BionTech/Pfizer + Moderna sind die RNA-Bestandteile in winzige Nano-Partikel verpackt, die ihrerseits aus Fett bestehen.

Grund:  RNA wird sehr schnell im Körper abgebaut, deshalb müssen die künstlichen RNA-Moleküle umhüllt werden, damit sie bis in die Muskelzellen gelangen.

Außerdem ist FREIE RNA äußerst giftig, kommt normalerweise im Stoffwechsel nur in ganz geringen Mengen vor + wird da sofort abgebaut.

Die erheblichen bereits sichtbaren Schäden nach mRNA-Cocktail-Verabreichung sind mit ziemlicher Sicherheit auf die angewandte Nano-Technologie zurückzuführen.  

Wir hatten darüber schon berichtet, ich fasse das hier noch einmal zusammen:

BK6 Mörderische globale Impfpläne – Dr. Barbara Kahler 2020-7-13

BK20 Corona: Zwecklüge deckt Vernichtungsagenda – Dr. Barbara Kahler 2021-1-8


Die Schäden aufgrund von genetischer Veränderung in den befallenen Körperzellen werden sich vermutlich erst später zeigen,

wie z.B. auch Unfruchtbarkeit durch genetische Veränderung in den Keimzellen oder Schäden bei später gezeugten Kindern. –

Nano-Teilchen haben eine ultra-geringe Größe, liegen im Bereich von 10-300 nm, also im Millionstel Millimeter Bereich.

Das bezeichnet keine Stoffe, die in dieser Größe in der Natur vorliegen sondern eine Technologie, mit der bestimmte Substanzen oder Materialien in Nano-Größe (oder Kleinheit) überführt werden können.

Diese Substanzen sind dann nicht einfach nur „winzig klein“, sondern verändern ihre Eigenschaften z.T. völlig.

Dadurch eröffnen sich neue Anwendungsgebiete in Technik + Chemie, aber auch pharmazeutischer Industrie + Lebensmittelindustrie.

Risiken + Schäden durch diese Technologie sind überhaupt noch nicht erforscht + sind ein großes Thema in Technik + Umweltmedizin.

Solche Nano-Teilchen gelangen nun mit den mRNA-Schadstoff-Spritzen in den Körper, also in den Muskel.

Muskelgewebe ist reich durchblutet,  wenn man eine Substanz dort hinein injiziert, wird diese wieder abgebaut, wobei etliches von diesem Stoff in den Blutstrom gelangt.

Das ist auch der Sinn einer intramuskulären Spritze, wenn in anderen Fällen ein Medikament gespritzt wird: der Wirkstoff soll ja im Körper verteilt werden + nicht an der Einstichstelle verbleiben.

Jetzt gibt es ein paar grundsätzliche Dinge zu betrachten:

  • Stoffe in NANO-Größe können leicht in JEDE Körperzelle eindringen, weil sie aufgrund der geringen Größe nicht als „fremd“ erkannt werden.
  • Sie gelangen auch in die Zellkerne + in Wechselwirkung mit der DNA – verändern langfristig die Zellfunktion.
  • Es kann im Zellkern zu Chromosomenstrangbrüchen + daraus folgender Energieschwäche
  • Nano-Teilchen können in die Keimzellen eindringen + dort zu Chromosomenstrangbrüchen führen: Unfruchtbarkeit + Behinderung oder Missbildung der Nachkommen wären die Folge.
  • Grundsätzlich: Nano-Teilchen werden mit dem Blutstrom in alle Organe + Gewebe getragen, ebenso ins Gehirn. Sie gelangen auch entlang der Nervenbahnen ins Gehirn.  Auch in die Augen übrigens, es gibt genügend Berichte über Augenschäden bis hin zur Blindheit.
  • Die körperlichen Schäden entstehen + BLEIBEN, sind nicht umkehrbar oder rückgängig zu machen.
  • Die Schäden sehen ZUFÄLLIG aus + hängen davon ab, wohin die Nano-Partikel durch den Blutstrom gelangen.
  • Offensichtlich: Gleiche Mengen haben wesentlich stärkere Schäden bei kleineren Körpern – nämlich bei Kindern!

 

Wir haben also mit den mRNA-Produkten eine Gift-Bombe aus nicht-abbaubaren Fett-Nanoteilchen mit der hoch-allergenen Lösungsmittel-Beschichtung PEG, was noch dazukommt.

Und die Bundesregierung ist eifrig dabei, die Impf-Schädigung bei Kindern voranzutreiben. Frau Merkel hat die erforderlichen Giftstoffe für die unter 12jährigen für 2022 angekündigt.

 

Pfizer/BioNTech haben bei der europäischen Arzneimittel-behörde EMA einen Antrag auf Zulassung ihres RNA-Impf-Schadstoffs für Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren gestellt.

https://tkp.at/2021/05/02/impfung-auch-von-kindern-geplant-und-per-verordnung-vorbereitet/

 

Das sind jetzt „NUR“ die Schäden durch Nano-Partikel. Schäden durch die körpereigene Produktion von Fremd-Eiweiß wie das angebliche „Spike-Protein“ der angeblichen Hülle eines angeblichen Virus sind noch gar nicht berücksichtigt.

Wir wissen noch gar nicht, was da im Einzelnen auf uns zu kommt, ob + wie diese Fremdproduktion von künstlichem Eiweiß wieder gestoppt werden kann – denn wie eben gesagt, die Fett-Nanoteilchen sind nicht einfach biologisch abbaubar.

ÜBRIGENS:  Die Nano-Partikel dringen natürlich auch in die Endothel-Zellen ein, welche die Blutgefäße, also die Adern auskleiden.

Diese Zellen gehen kaputt, in der Folge kommt es zu Blutungen, Blutgerinnseln – sog. Thromben -, Verschleppung von Gerinnseln in andere Adern + damit zu Thrombosen oder Schlaganfällen.   

  • Die eben zusammengefassten Schäden können wir gut durch das Einbringen von Nano-Teilchen in den Körper erklären.

Wir brauchen dazu keinerlei Virus-Behauptung oder Mutmaßungen über Schäden durch angebliches Spike-Protein, also das Eiweiß, welches angeblich aus der Hülle vom SARS-CoV-Phantom stammen soll.

Ich wiederhole an dieser Stelle:  Der konkrete Virus-Beweis steht immer noch aus – heißt, ist nicht gemacht!

 

Das geschieht bei ehrlicher Wissenschaft anhand einer korrekt durchgeführten Isolation im Labor, der biochemischen Analyse von Erbsubstanz + der umgebenden Eiweiße sowie der entsprechenden elektronenmikroskopischen + schriftlichen Dokumentation. 

Und zwingend gehören sorgfältig dokumentierte Kontrollexperimente dazu.

Was bisher geboten + behauptet wurde, sind am Computer errechnete bzw. erzeugte Gen-Abfolgen von Bruchstücken aus Laborversuchen mit Patientenproben, die als „Virus-Isolation“ bezeichnet werden, aber keine sind.

Logischerweise kann es keine natürlichen Spike-Proteine geben, wenn es das Virus gar nicht gibt! Wir sprechen hier von Phantomen

Diese Phantome kommen nicht als krankmachende Substanzen in Betracht, Berichte darüber bewegen sich im spekulativen Bereich, egal wie honorig + verdienstvoll die Verfasser sind.

Eine solide, vorurteilsfreie + NICHT fremdfinanzierte Forschung um tatsächliche Krankheitsursachen muss dringend eingeführt werden.

Die Absage an den Virus-Irrglauben wäre ein erster guter Schritt dorthin.

Jetzt zu den DNA-Schad-Produkten wie die von AstraZeneca + Janssen-Cilag bzw. Johnson & Johnson:

https://neuemitte.org/bk12-impfstoffproduktion-dr-barbara-kahler-2020-9-29/    https://vimeo.com/506843047

https://www.bitchute.com/video/40zBJDOEq8dh/

 

Über das Wirkprinzip hatte ich schon im September 2020 berichtet. Hier werden angebliche Adeno-Viren (= DNA-Viren), also Labor-DNA, als Transport-Einheiten benutzt, um den genetischen Bauplan für das gewollte künstliche Spike-Protein in die Zellen zu bringen.

 

Die genetische Manipulation bleibt die gleiche, nur wird hier DNA + keine empfindliche RNA in den Körper gebracht, sodass das „Einwickeln“ in Nano-Teilchen nicht nötig ist.

Die Eiweiß-Produktion der Körperzellen wird genauso zweckentfremdet wie beim RNA-Schad-Produkt der anderen Hersteller,  die DNA kann in den Zellkern gelangen + dort Schäden an den Chromosomen anrichten.

Anmerkung hier:  Entgegen der Behauptung von Herstellern + anderen Leuten KANN übrigens RNA (Pfizer usw.- Produkte) sehr wohl wieder in DNA umgeschrieben werden + damit ebenfalls die Chromosomen im Zellkern schädigen.

(Notwendiges Enzym zur Umschreibung: reverse Transkriptase, ein körpereigenes Enzym)

Diese Schäden entstehen in der Regel erst etwas später.

 

Da fragen wir uns nun, warum es zu den genau gleichen schädlichen Auswirkungen nach der Verabreichung kommt wie bei den Nano-Partikel-haltigen Konkurrenz-Produkten.

Eines ist klar:  Ein „Virus“ wirkt hier nicht als Schädling, auch nicht ein Vektor-Adenovirus, das die Hersteller aus vermuteter „Schlamperei“ nicht vermehrungsunfähig gemacht haben – wie neuerdings dem russischen Gameleja Institut für das Sputnik-DNA-Produkt unterstellt wurde.

https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/sputnik-v-vermehrungsfaehige-viren-in-russischem-impfstoff-gefunden-e/

Was immer tschechische + brasilianische Labore bei Sputnik V entdeckt haben wollen – die Frage bleibt durchaus offen:

Aber ein real existierendes Virus kann es nicht sein, weder tot noch lebendig, vermehrungsfähig oder nicht. Wahrscheinlich sind es wieder Gen-Stückchen aus einem PCR-Test, die nun zu einem Virus hochgerechnet werden.

Das ist noch ein Fall für die Gerüchteküche, Panikmache, Ablenkung + Russlandhetze.

Aber zurück zu den Schäden durch die DNA-Vektor-Produkt-Verabreichung:

Die sehen nun mit kleinen Unterschieden in der Gesamt-verteilung genauso aus wie bei den RNA-Produkten.

Hier die Vermutung eines Fachmannes aus der Molekular-biologie + biologischen Forschung aufgrund langjähriger Erfahrung:

Es könnte sich auch hier um Schäden durch Nano-Technologie handeln, nur dass diese Herstellungsweise nicht in der Produkt-Information erscheint.

Das ist soweit nichts besonderes, einiges fällt bei diesen Firmen unter das „Herstellergeheimnis“ + muss nicht offen gelegt werden.  Anderes fällt unter „Zusatzstoffe“ wie Adjuvantien oder Wirk-Verstärker + wird nur als Sammelbegriff angegeben.

Wie gesagt:  Das ist eine Vermutung bzw. ein Erklärungsansatz – allerdings einer mit großer Wahrscheinlichkeit.

Wenn man sich die Produktinformationen von Janssen-Cilag + AstraZeneca anschaut, findet man (genau wie bei RNA-Produkten) eine Reihe von sog. inaktiven Inhaltstoffen wie Stabilisatoren, Bindemittel, Zucker, Salz, Aminosäuren, Alkohol, Wirk-Verstärker usw.

https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/covid-19-vaccine-janssen-epar-product-information_de.pdf

https://www.astrazeneca.at/content/dam/az-at/pdf/2021/Vaccine%20guide%20for%20HCPs%20-%202021-02-02.pdf

Es wird nichts über die Herstellungsweise bzw. Zubereitung geschrieben, also ob eine dieser Substanzen oder der sog. aktive Wirkstoff  mit Nano-Technologie verändert worden ist.

  • Wir wissen es also nicht, sehen aber die typischen Folgeschäden.

Und deshalb:  Finger weg vom betrügerischen Freiheitsversprechen durch eine „Impfung“! 

Und nebenbei:  Wer kann denn dieser Regierung irgendetwas glauben, außer einer Schadensabsicht?

Stellen Sie sich die Auswirkungen bei wiederholten Impfungen + den sog. „Auffrischungsimpfungen“ vor – außerdem die beliebig dazu erfundenen Mutationen, gegen die dann natürlich auch mehrfach geimpft werden muss.

Diese Geschichte wird kein Ende nehmen, sondern zeitgleich mit der Neuauflage „Klimakatastrophe“ und der Neuschöpfung „Klima-Lockdown“ weiterbetrieben.

Wenn wir hier überleben + Zukunft selbst gestalten wollen, müssen wir Widerstand leisten – zunächst einmal gegen den Impf-Terror, der hier als „Rückgabe von Grundrechten“ getarnt wird.

Das fällt leichter, wenn wir wissen:  Dieses Impfprogramm besteht NUR aus Risiken + Nebenwirkungen + hat keinerlei gesundheitserhaltende oder -fördernde Hauptwirkung. –

Mehr über das Thema beim nächsten Mal.

Zum Schluss möchte ich mich bei Ihnen für die Spenden bedanken, Sie haben uns wieder großartig unterstützt.

Ich weiß, dass es viele gute, mutige Mitstreiter da draußen gibt, die ebenfalls Unterstützung brauchen + dringend bekommen müssen.

Deshalb freuen wir uns um so mehr, wenn Sie trotzdem noch eine Spende für uns aufbringen können, damit wir auch in diesem Monat wieder über die Runden kommen. Also DANKE!!

Was gibt es heute noch zu sagen?  Nichts – außer: 

Bleiben Sie ungeimpft  –  und gehen wir zusammen!