BK42 Mit Impfung zum Robotersklaven – Dr. Barbara Kahler 2021-8-16

Robotersklaven

Montag, 16. August 2021

Volltext:

Bitchute:

 

Die Bundesregierung hat am 10. August erwartungsgemäß entschieden:

Die Teilnahme am öffentlichen Leben soll weiterhin nur den Menschen mit 3G-Siegel gestattet sein, also den Geimpften-Genesenen-Getesteten, mit deutlicher Betonung von G Nummer 1 = GEIMPFT.

https://www.deutschland.de/de/news/bundesregierung-und-corona-krise

Es gibt nun einen heiklen Satz im Beschluss, den man genau hinterfragen muss. Dieser Satz lautet:

„Wer nicht geimpft ist, muss sich absehbar regelmäßig testen lassen, wenn er in Innenräumen mit anderen Menschen zusammentrifft.“

Der Journalist Reitschuster hat bei der Bundespressekonferenz nachgefragt + KEINE klare Antwort bekommen.

Er hatte nämlich wissen wollen, ob Lebensmittelläden auch zu den Innenräumen zählen.

https://reitschuster.de/post/regierung-schliesst-testpflicht-auch-fuer-lebensmittel-einkaeufe-nicht-aus/

Und logisch müsste eine weitere Frage den Innenräumen bei den öffentlichen Transportmitteln gelten.

Die Bundesregierung drückt sich hier auffällig vor einer eindeutigen Antwort, und damit bleibt der Begriff „Innenräume“ unbestimmt + beliebig auslegbar.

Es trägt auch nicht zur Beruhigung bei, dass die einzelnen Bundesländer bei der Umsetzung der Bestimmungen eigene Regeln festlegen können.

Wir ahnen schon, dass wir damit der Willkür unserer Landesregierungs-Marionetten ausgeliefert sind.

Ungeimpft zu bleiben ist für die Bundesregierung sichtlich keine Alternative – die Maßnahmenschraube wird deutlich angezogen, die Zeiten für nicht geimpfte Menschen werden hart.

Der Druck auf Ungeimpfte wächst, es droht ein Lockdown für sie nach der Bundestagswahl: Das bedeutet im Ernstfall, dass nicht geimpfte Menschen noch nicht einmal mit selbst bezahltem Test am öffentlichen Leben teilnehmen können + im schlimmsten Fall sogar der Kauf von Lebensmitteln unmöglich gemacht wird.

Schauen wir kurz auf die aktuelle Propaganda zum Impfthema:

Es gibt einen Bilderwitz, der gerade die Runde macht. Da beklagt ein verzweifelter Mann:

„Ich bin geimpft! Aber solange IHR nicht geimpft seid, funktioniert meine Impfung nicht!“

Das Schlimme ist, der Witz wird ernsthaft betrieben, genau das wird den Menschen eingeredet. So viel Blödsinn muss man nicht verstehen, sondern soll es nur glauben.

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats Prof. Alena Buyx beklagt, Ungeimpfte würden sich außerhalb der Solidargemeinschaft stellen.

https://de.rt.com/inland/122388-vorsitzende-deutscher-ethikrat-ungeimpfte-stellen-sich-au%C3%9Ferhalb-solidargemeinschaft/

Deshalb empfiehlt sie, sich eine Dosis Solidar-Ethik bei Ikea oder an der Würstchenbude abzuholen, also so eine Art „Impf-Soli“ auf Kosten der eigenen Gesundheit zu beweisen:

Jeder hätte jetzt schließlich die Gelegenheit zur Impfung, sagt sie. Wörtlich:

„Es ist jetzt einfach genug Impfstoff da, man kriegt das bequem. Man kann bei Ikea vorbeigehen oder eben eine Bratwurst essen und sich impfen lassen.“  Zitatende.

Unter dem Link „Ethikrat.org – leichte Sprache – wer gibt das Geld für den deutschen Ethikrat“ lesen wir:

„Das Geld für den Ethik-Rat bezahlt die Regierung. Der Ethik-Rat bekommt etwa 1,7 Millionen Euro im Jahr.“

Dafür kann man schon eine gute Portion Bratwurst + ein paar Büromöbel von Ikea kaufen.

https://www.ethikrat.org/leichte-sprache/wer-gibt-das-geld-fuer-den-deutschen-ethik-rat/

 

Dieser von Steuergeldern finanzierte Moral-Besserwisser-Klub erzählt aber nicht, wie Betroffene, Angehörige UND Solidargemeinschaft mit den Impfschäden umgehen sollen. Er gibt auch keinen Kommentar zur HAFTUNGSFRAGE für Impfschäden, die der SOLIDARGEMEINSCHAFT aufgebürdet werden.

 

Aus der Schweiz tönt es auch nicht besser.

Die Basler Zeitung veröffentlicht am 14. August 2021 einen Leitartikel mit der Überschrift: „Die Arroganz der Ungeimpften ist unerträglich.“

Weiter heißt es: „Es wird Zeit, die Maßnahmen ganz aufzuheben.“

Dafür müsste es aber noch mehr Einschränkungen geben für die Menschen, die eine Impfung verweigern.

Den Artikel hat der Chefredakteur Marcel Rohr geschrieben.

Diesen Posten hat Herr Rohr seit Ende 2018, vorher war er 30 Jahre lang im Sportjournalismus. Da lernt man Fairness + Unvoreingenommenheit, wie wir gleich lesen werden.

In einem Bericht des Schweizer Nachrichtenportals Nau.ch heißt es am 1. November 2018:

„Neuer Chef der Basler Zeitung Marcel Rohr ist unvoreingenommen.

Seit gestern ist bekannt, wer der neue Chef des Traditionsblatts Basler Zeitung ist: Marcel Rohr. Er sei politisch neutral und wolle fairen Journalismus. ….

Zudem wolle er täglich «eine interessante Zeitung herausgeben, die zum Denken anregt und die kritisch hinterfragt – immer unter Einhaltung des nötigen Respekts und der journalistischen Fairness.»“ Zitatende.

https://www.nau.ch/news/schweiz/neuer-chef-der-basler-zeitung-marcel-rohr-ist-unvoreingenommen-65451472

Bravo Herr Rohr, das ist Ihnen ausgesprochen gut gelungen.

Als Ungeimpfte fühlen wir uns von Ihnen europaweit unvoreingenommen mit unseren Bedenken respektiert + journalistisch fair behandelt. Sehr sportliche Leistung.

Sie sollten sich mit dem Deutschen Ethikrat zusammentun, vielleicht können Sie alle mal zusammen bei Ikea Bratwurst essen. –

 

Jetzt bleiben wir wieder jenseits der Ironie + gehen zurück zur Frage in dem Witz, der gar keiner ist: „Wieso müssen ALLE Menschen geimpft sein, damit die Impfung funktioniert?“

Natürlich kann man die Menschen mit komplizierten Modellvorstellungen aus dem überholten theoretischen Modell der Immunologie verwirren, mit der ebenso überholten Vorstellung von Genetik argumentieren + die inzwischen erfolgreich widerlegte Virologie bemühen.

Das trifft aber alles nicht den Kern des ganzen Betruges, mit dem wir es zu tun haben.

 

Die Antwort ist viel einfacher, wir müssen nur zuerst die richtigen Fragen stellen:

WARUM sollen ALLE Menschen ausnahmslos diese Spritzen bekommen? Warum sind die Regierungen weltweit so versessen darauf?

WAS ist in diesen Spritzen enthalten, was sollen sie tatsächlich bewirken?

Es sollte mittlerweile schon aufgrund der vielen Widersprüche klar geworden sein, dass es hier nicht um GESUNDHEIT geht.

Wenn es nicht um Gesundheit geht, worum geht es denn dann?

Es gibt inzwischen viele gute, ausführliche Beiträge, die den Plan der gesellschaftlichen Neuordnung durch eine im Hintergrund agierende Elite der Super-Reichen + damit Super-Mächtigen beschreiben.

Sehr gut nachlesen kann man das im Jahrbuch 2021 von Gerhard Wisnewski: Verheimlicht – Vertuscht – Vergessen.

Ich würde das mal die „3V-Regel“ nennen, nach der das Weltgeschehen inszeniert wird.

Kopp Verlag info@kopp-verlag.de   ISBN: 978 -3-86445-802-6

Das ehrgeizige Projekt wird Great Reset genannt und soll ähnlich funktionieren wie die gleichnamige Aktion beim Computer:

Das System wird erst auf Null herunter gefahren – heißt, Wirtschaft + soziale Strukturen werden in Grund + Boden ruiniert + anschließend wird wieder neu gestartet.

Nur, dass dann nichts mehr ist wie vorher + wir uns in der schon mehrfach angekündigten Neuen Normalität befinden.

Deren Endziel ist dann die Verschmelzung von Mensch & Maschine, etwas feiner ausgedrückt, von Mensch + Computerschnittstelle.

So ähnlich hat das auch der Maschinenbau-Ingenieur + Davoser Weltwirtschaftsforum-Gründer von Amerikas Gnaden Klaus Schwab ausgedrückt.

Der ist ein ausgesprochener Fan der 4. Industriellen Revolution, also der umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion + vor allem der Menschheit selbst.

Wichtigstes Instrument dabei: die künstliche Intelligenz, also die Super-Quanten-Computer.

Die künstliche Intelligenz, kurz KI, kommuniziert dann – vereinfacht gesprochen – mit den Computer-Schnittstellen in den Menschen der Neuen Normalität.

Das kann die KI wunderbar über Satelliten bewerkstelligen, wie zum Beispiel über die zigtausend Starlink-Satelliten von Elon Musk, in Verbindung mit der Mobilfunk-Technik.

Und da ist besonders die neue, mit Corona zeitgleich eingeführte, extrem schädliche 5G-Technologie zu nennen.

Jetzt gibt es weitere Fragen. Erstens: WOZU braucht man denn nun diese Computer-Schnittstellen- bzw. Mensch-Maschine-Verbindung + WER kommuniziert über Super-Computer mit diesen Menschen der Neuen Normalität?

Und zweitens, wie soll das denn technisch gemacht werden?

Eine Antwort auf ERSTENS lautet: Der Mensch soll nach der materialistischen Denkart von Leuten wie Klaus Schwab „optimiert“ + eine rein funktionierende, zweck-angepasste Produktionseinheit werden, die außerdem beliebig STEUERBAR ist.

An diesen Gedanken gewöhnen wir uns besser, damit wir den PLAN hinter der Zwangsimpfung verstehen. Science Fiction war gestern, heute sind wir bei der Anwendung.

Der Mensch soll also ein materielles Kunst-Geschöpf werden, das sich seiner Herkunft + Eigenschaften als ein geistiges, schöpferisches, fühlendes, denkendes + vor allem WOLLENDES ICH-Wesen nicht mehr bewusst ist.

Das Vergessen dieser Ich-Eigenschaft kann man durch eine bestimmte Art der sog. Impfung auslösen. Auf diesem Weg sind wir, und deswegen wollen die okkulten Eliten auch besonders an die Kinder heran.

Aus diesem Hintergrund stammen dann auch die Leute, welche die Super-Computer programmieren + steuern, also die Taktgeber der Neuen Normalität + Strippenzieher der Polit-Marionetten.

 

Nun zu ZWEITENS:  Technisch bekommt man diese Computer-Schnittstellen offensichtlich hin durch eine als Impfstoff ausgegebene, gespritzte Substanz.

Die Nano-Technologie bietet da einige Möglichkeiten, es wird auf diesem Gebiet schon seit Jahrzehnten geforscht.

Wir spekulieren jetzt einmal ganz großzügig:

Es sieht so aus, als sei das ganze Projekt noch nicht ganz ausgereift + damit in der Erprobung, was aber aus Sicht der okkulten Eliten kein großes Problem darstellen dürfte, weil es ja die gesamte Weltbevölkerung als Versuchsgruppe gibt.

Man muss dann nur verschiedene Ausgaben von sog. Impfstoffen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen + Konzentrationen von Giftstoffen auf den Markt + unter die Versuchspersonen bringen.

Da eine Verringerung der Bevölkerungszahl sowieso erwünscht ist, sind Verluste mit eingeplant.

Die einzelnen als „Impfstoff“ ausgegebenen Injektions-fläschchen haben sog. Chargennummern, damit lässt sich bei Bedarf durchaus rückverfolgen, an welche Zielgruppen bestimmte Zusammensetzungen abgegeben wurden.

Ein weltweiter Massenversuch KÖNNTE also theoretisch überwacht + gesteuert werden. –

Schauen wir uns nun an, was kürzlich über gewisse Inhaltsstoffe von gängigen sog. Impfstoffen bekannt geworden ist.

Damit sind wir beim Graphenoxid + der Nano-Technologie.

Spanische Forscher hatten vor Kurzem große Mengen des giftigen Materials Graphenoxid in Nano-Partikelgröße im Pfizer-Impfstoff gefunden.

https://freie-medien.tv/kowid-19-wird-offenbar-durch-graphenoxid-verursacht-das-auf-verschiedenen-wegen-in-den-koerper-gelangt/

Diese zu weit über 90% im Pfizer-Impfstoff vorhandenen Graphenoxid-Mengen sind nicht in der Produktinformation angegeben.

Der Verdacht liegt nahe, dass sich dieses giftige Material auch in anderen, als Impfstoffe ausgegebenen Substanzen befindet. Die weltweit auftretenden, ähnlichen schlimmen Nebenwirkungen bei Millionen von Menschen sprechen dafür.

DIE NEUE MITTE hatte darüber ausführlich im Video BK 39 berichtet, und bleibt damit wieder einmal die einzige politische Partei in Deutschland, die solche heiklen + wichtigen Themen aufgreift + öffentlich macht.

https://neuemitte.org/bk39-graphenoxid-dr-barbara-kahler-2021-7-13/

 

Man forscht schon seit längerer Zeit an den Einsatzgebieten von Graphenoxid in der Medizin, u.a. wird die Anwendung als Biosensoren im menschlichen Körper untersucht, also eine Art von Mini-Roboter-Molekülen, die Auskunft über das Körperinnere geben sollen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30424535/

Wir wissen, dass Teilchen wie Graphenoxid in Nano-Größe sehr leicht Zellgrenzen + Gewebsschranken überwinden, deshalb will man sie ja so gerne als Transport-Vehikel für Medikamente + Biosensoren in der Medizin einsetzen.

Die Giftigkeit von diesem Material hängt von einigen Gegebenheiten ab wie die Teilchengröße + Menge, elektrische Ladung, genaue Zusammensetzung + natürlich die Art, wie es in den Körper gelangt.

Bei jedem Material, das als Spritze in den Körper gegeben wird, MUSS bedacht werden, dass es auch in den Blutkreislauf kommen kann.

Das kann man sich natürlich zu Nutze machen, wenn man weiß, dass bestimmte Stoffe aufgrund ihrer Winzigkeit + anderen Eigenschaften leicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden + sich im Gehirn anlagern können.

 

Deshalb wird unter anderem auch gerne + erfolgreich mit Graphenoxid in den Neurowissenschaften geforscht.

Man hat nämlich festgestellt, dass sich dieses Material aufgrund seiner Leitfähigkeit besonders eignet, als neuronale Schnittstelle im Gehirn zur Informationsübertragung + Steuerung von Nervenzellen eingesetzt zu werden.

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnsys.2018.00012/full

 

Wir erinnern uns: Wir versuchen gerade herauszufinden, wie der Maschinenbauingenieur Klaus Schwab + seine Kumpels vom WEF sich die Mensch-Computer-Schnittstelle zur Erschaffung der steuerbaren biologischen Produktionseinheit vorstellen. Das Stichwort dazu heißt TRANSHUMANISMUS.

Vorläufiges Endziel in höchsten 10 Jahren: Besitzlos glücklich + total abgestumpft. Superintelligent  + gefühllos. Nennen wir es mal: Ein satanisches Ziel einer okkulten Elite. Graphenoxid könnte also als neuronale Schnittstelle eingesetzt werden. Was vorher nur an Mäusen getestet wurde, kann man jetzt leicht im globalen Feldversuch an Menschen ausprobieren.

 

Wer sich aus verständlichen Gründen weigert, an diesem verstümmelnden Experiment teilzunehmen, gilt als unsolidarisch + arrogant.

Na ja, lieber mit dieser Bezeichnung weiterleben + konstruktiven Widerstand leisten, als neuer deutscher Ethik + Schweizer journalistischer Fairness in einem medizinischen Experiment geopfert zu werden.

 

Aber es gibt noch etwas mehr zu sagen zum Wundermaterial Graphen, es besteht nämlich eine direkte Verbindung zur 5G-Technologie.

Vor drei Jahren erschien ein Beitrag des estnischen Nachrichtenportals Novaator mit dem vielversprechenden Titel:

„Wundermaterial Graphen verbindet sich mit einem 5G-Netz, Kaffeemaschinen und selbstfahrenden Autos

https://researchinestonia-eu.translate.goog/2018/12/12/wonder-material-graphene-connects-to-a-5g-network-coffee-machines-and-self-driving-cars/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=ajax,nv,elem

 

Ich lese kurz den einführenden Satz vor, weil man ihn so gut auf unsere Impfstoff-Frage nach der „neuronalen Schnittstelle“ anwenden kann:

„Das extrem schnelle 5G-Netz ist sowohl für die automatisierte Industrie als auch für das Internet der Dinge wie selbstfahrende Autos von entscheidender Bedeutung.

Damit Geräte den erhöhten Datenflüssen gewachsen sind, muss auch die an das Internet der Dinge angeschlossene Flotte entsprechend aktualisiert werden.“ Vorläufiges Zitatende.

Das Loblied auf 5G liest sich wie eine Beschreibung der neuen Ära des Great Reset + geht dann u.a. weiter mit Smart Cities, Smart Meters + vielen anderen smarten, also super-schlauen Elektrosmog-strahlenden Geräten zur Steuerung von Mensch, Natur + Umwelt.

Jetzt kommt der wichtige Satz zum Thema:

„Seit etwa zehn Jahren ist Graphen die Schlüsseltechnologie, um elektronische Geräte in eine neue Ära zu führen.“

  • Graphen – das Zeug im Pfizer-Impfstoff + vermutlich nicht nur DORT!

Graphen ist ein gigantisches, weltweites Milliardengeschäft, ebenso wie die 5G-Technologie.

 

Das größte wissenschaftliche Projekt der EU ist das sog. „Graphene Flagship“, ein Graphen-Vorzeigeprojekt, eine 2013 gegründete internationale Technologiepartnerschaft, finanziert mit 1 Milliarde Euro jährlich.

  • Die arbeiten mit Hochdruck an der Verwirklichung des 5G-Kommunikationsnetzes.
  • Graphen ist die Schlüsseltechnologie für die Verbindung von technischen Geräten mit elektro-magnetischen Feldern.
  • Graphen reagiert also je nach Ausrichtung auf bestimmte Steuerungssignale, die offensichtlich über Mobilfunk-Technik abgegeben werden können.

Damit zurück zu Graphenoxid im menschlichen Körper: Wir wollen hier NICHT von den Gesundheitsschäden sprechen, die dieser Stoff hervorrufen kann, das haben wir an anderer Stelle bereits getan.

https://neuemitte.org/bk39-graphenoxid-dr-barbara-kahler-2021-7-13/

 

Es geht uns heute um die mögliche Verwendung von Graphenoxid als Material für eine neuronale Schnittstelle im Gehirn oder in einem Organ. Mit einem solchen biologisch-elektronischen Bauelement in Nanogröße an der Kontaktfläche zu bestimmten Nervenzellen wären Menschen vernetzbar, steuerbar, kontrollierbar, einschaltbar und nach Bedarf auch ausschaltbar. Auf jeden Fall ist der Mensch dann in höchstem Maße verletzlich + wäre steuernder Willkür von außen ausgesetzt. Und noch etwas wird er: nämlich in höchstem Maße erpressbar.

 

Jetzt schließen wir den Kreis zur Zwangsimpfung:

Wundern wir uns tatsächlich immer noch, dass die DEUTSCHE Deep-State-Marionetten-Regierung um jeden Preis die als Impfung ausgegebene Roboterisierung durchsetzen will? Die NWO-Agenda des Transhumanismus MUSS durchgesetzt werden, zu viel ist bisher investiert worden auf deren Seite, zu viel zerstört auf unserer Seite.

Die Regierung handelt, als gäbe es kein MORGEN für sie, weil es auch keines GIBT. Es geht um einen Plan, der erfüllt werden muss, und es gibt offenbar ein Zeitfenster, deshalb der erhebliche, nervöse Druck, der jetzt ausgeübt wird.

Wer NEIN zu ihrem Programm sagt, ist im Weg. Deshalb wird der Druck stärker werden, eine Besserung wird nicht kommen, auch nicht, wenn sich ALLE Menschen impfen ließen. Denn dann ist das Ziel erreicht + die endgültige Unfreiheit der überlebenden ferngesteuerten, besitzlos Glücklichen beginnt.

Wer jetzt zögert + sich z.B. aus Angst um den Arbeitsplatz impfen lässt, macht einen schlechten Tausch.

Möglicherweise erwischt man GENAU DIE Spritze, die zu lebenslanger Behinderung oder ernster Gesundheits-beeinträchtigung führt. Man weiß es einfach nicht, das Risiko ist zu hoch – und erhöht sich mit jeder sog. Auffrischimpfung.

 

Wenn die hier aufgezeigte Vermutung stimmt, dann müssen diese Wiederholungsimpfungen schon deswegen sein, weil Graphenoxid mit der Zeit im Körper abgebaut wird. Man kann also zuverlässig davon ausgehen, dass das ganze Impf-Programm so weiter gefahren wird.

DIE NEUE MITTE sagt weiter NEIN zur Impferpressung, und schaut sich wieder um, welche Partei in Deutschland das noch so kompromisslos tut. Es kann doch nicht so schwer sein, hinter diesen ganzen Schwindel zu gucken + eine klare Linie zu beziehen!

Es sind übrigens nicht nur die Ungeimpften, es gibt auch schon viele Geimpfte, die nicht mehr mitmachen wollen.

 

Wir wollen allen Mut machen, beim klaren NEIN zu Impfzwang + Körperverletzung zu bleiben, ganz besonders für unsere Kinder, die jetzt wieder im Fokus der Impf-Mafia sind. Die Ständige Impfkommission vom RKI, dieses ganz besondere Aushängeschild unserer Ärzteschaft,  ist erwartungsgemäß zum Schulbeginn eingeknickt + hat eine Impfempfehlung für die 12-17jährigen herausgegeben.

https://corona-blog.net/2021/08/16/stiko-knickt-ein-und-empfiehlt-impfung-fuer-12-bis-17-jaehrige/

 

Damit wird der Impf-Nötigungsdruck an den Schulen steigen, und das erfordert eine klare, feste Haltung von den Eltern. Bleiben Sie bei Ihrem NEIN zur Körperverletzung an Ihren Kindern!

Schließen Sie sich zusammen, machen Sie Druck, verbieten Sie der Schulleitung schriftlich diese Übergriffe.

Vernetzen Sie sich, halten Sie zusammen, üben wir das alle schon mal – das hier ist erst der Anfang.

 

Jetzt bedanke ich mich erst einmal für das Zuhören bis hierher, für Ihre freundlichen + hilfreichen Spenden der letzten Woche, ohne die wir unsere Arbeit nicht machen könnten, und danke im Voraus auch für Ihre zukünftige Hilfe,

Ich sage wie immer:

Lassen Sie sich nicht erpressen, bleiben Sie mutig + ungeimpft, organisieren Sie sich – denken Die daran – es gibt noch über 30 Millionen ungeimpfte Menschen in Deutschland – was die für Lärm machen können!!

Bis zum nächsten Mal. Gehen wir zusammen – und wie ein Leser schrieb: HALTEN WIR ZUSAMMEN!