BK13 Maskenzwang: absichtliche Körperverletzung – Dr. Barbara Kahler 2020-10-6

Maskenzwang

In Deutschland häufen sich die Todesfälle durch Gehorsam, in der letzten Woche gab es Berichte über einen neuen Todesfall.

Ein 6-jähriges, kerngesundes Kind ist offensichtlich durch das dauerhafte Tragen einer sog. Mund-Nasen-Bedeckung zu Tode gekommen.

Eine Woche nach der Einschulung brach das kleine Mädchen auf der Heimfahrt im Schulbus zusammen und verstarb wenige Stunden später im Krankenhaus.

Das Bewusstsein hatte es nicht zurückerlangt, aber bis zum Eintreffen des Rettungswagens trug es seinen Mund-Nasen-Schutz.

Wie hämmert uns die Regierungs-Propagandamaschine ein: Schützen wir uns gegenseitig!

  • Meine Damen und Herren, das hier ist kein Sich-Schützen, sondern ein Schützengraben! Diese Regierung befindet sich im Krieg gegen das Volk. Und die Medien leisten Schützenhilfe.
  • Tatsächlich handelt es sich bei den überall über Lautsprecher, in allen Kartellmedien und mit Handzetteln oder Plakaten verbreiteten Aufforderungen zum Tragen einer „Mund-Nase-Bedeckung“ um eine Aufforderung zur Verletzung des eigenen Körpers.
  • Und bei unseren Kindern kann dieser Unsinn leider tödlich enden.
  • Und im Grunde wirken diese all-medialen Einwirkungen wie Dauerpropaganda für den globalen Corona-Betrug.

Dr. Bodo Schiffmann berichtete als einer der Ersten in einem sehr emotionalen Video über diesen neuesten unsäglich traurigen Todesfall.

Die Nachricht wurde von Medien + Polizei zunächst als „unbestätigt“ bzw. Falschmeldung abgetan.

Wenn SIE nach Beweisen für das Geschehen suchen, hören Sie sich vielleicht einmal den Bericht eines Mannes aus der Umgebung der betroffenen Familie an. Wer aber lieber weiter die Augen verschließen möchte,  liest, schaut + hört weiter Mainstream-Medien.

Das ist die psychologische Dauer-Schmutz-Maske, unter der die Gutgläubigen den aufgenommenen Blödsinn rückatmen.

Dieses  Kind hatte bereits seit mehren Tagen über Kopfschmerzen, Sehstörungen, Unwohlsein + Atemnot geklagt,

insgesamt alles typische Anzeichen, wie sie bei einer Kohlendioxid-Vergiftung auftreten können, also der Anwesenheit  von zuviel CO2 im Blut.

  • Dazu kommt es, wenn die verbrauchte Luft unter der Maske ständig wieder eingeatmet wird.

In der Medizin weiß man über die Atmung natürlich gut Bescheid, die wichtigsten Kenngrößen und ihre Bedeutung sind sehr gut beschrieben.

Schauen wir uns hier einige an:

Ein erwachsener Mensch atmet etwa 12 bis 15 mal pro Minute. Dabei nimmt er pro Atemzug ungefähr 500 bis 700 ml Luft auf. Das nennt man Atemzug-Volumen.

Damit atmet ein 70 kg schwerer Erwachsener durchschnittlich acht Liter Luft pro Minute ein.

Ein 6-7jähriges Kind wiegt ungefähr 23 kg, macht etwa 12-18 Atemzüge pro Minute,

  • nimmt pro Atemzug etwa 200 ml Luft auf

und atmet damit ca. drei Liter Luft pro Minute ein.

ABER: Wo eingeatmet wird, muss auch ausgeatmet werden –  eine Naturgesetzlichkeit.

Und damit kommen wir zu einem Kernproblem bei der uns + andere so wundervoll schützenden Maske:

Zwischen Gesichtsoberfläche und aufgesetzter Maske ist ein Zwischenraum, der sich beim Ausatmen mit der CO2-reichen Ausatmungsluft füllt.

Dieser Zwischenraum wird in der Fachsprache „Totraum“ genannt.

  • Wenn es um die Atmung von Kindern geht, gewinnt dieses Wort nun eine traurig-zynische Bedeutung.

Der Kinderarzt Eugen Janzen erklärt einfach + verständlich, was dabei passiert.

Seit einem halben Jahr recherchiert er zu dem Thema – er hatte sich gefragt, ob es denn nicht schädlich sei, wenn Kinder dauerhaft Masken tragen – 6-8 Stunden am Tag in der Schule und dann vielleicht noch beim Einkaufen in der Freizeit usw.

Er meinte, bei einer Anordnung mit solcher Tragweite müssten Wirksamkeit + Unbedenklichkeit der Methode doch wohl erwiesen sein!

  • Aber er hat keine einzige Studie dazu gefunden!

Er hat dann Kontakt zu Regierungsstellen +  Institutionen aufgenommen – aber auf über 500 Briefe, Emails + Anrufe keine einzige Antwort erhalten.

Dann hat er mit Kollegen zusammen eigene Untersuchungen gemacht und Daten gesammelt. Es stellte sich heraus:

Je länger die Kinder Masken trugen, desto mehr Eltern kamen in die Praxis + klagten über die Beschwerden ihrer Kinder:

Kinder hatten Kopfscherzen, Schweißausbrüche, Konzentrationsstörungen, Schwindelanfälle, einige seien sogar umgekippt, usw.

Dr. Janzen schildert ebenfalls die eigenen Symptome, die er beim dauerhaften Maskentragen erlebt –

und macht damit klar, dass auch die Erwachsenen auf Dauer sehr wahrscheinlich Schäden erleiden werden.

Er beschreibt den Unterschied zu Kindern,  kommt dabei auf das Totraum-Volumen zu sprechen:

Als Beispiel nimmt Dr. Janzen eine durchschnittliche Maske für Erwachsene.

Der freie Raum unter einer Maske beträgt hier um die 80 Kubikzentimeter – heißt, 80 ml schmutzige Luft sammeln sich dort nach Ausatmung

  • Diese 80 ml CO2-reiche Luft werden beim nächsten Atemzug als erstes wieder eingeatmet –
  • Die restlichen 500-700 ml saubere Luft kommen danach durch die Maske in die Lunge
  • Beim Erwachsenen ist das ein Verhältnis von etwa 1:10
  • 1/10 verbrauchte Luft wird rückgeatmet, 9/10 neue Luft kommen dazu.

Ein gesunder Erwachsener kann das relativ leicht ausgleichen.

Bei einem Kind ändert sich die Situation gewaltig:

  • Wenn die Menge eingeatmeter frischer Luft nicht dauerhaft deutlich größer ist als die CO2-reiche Restluft im Totraum unter der Maske,
  • kommt es zu einem schleichenden Anstieg von Kohlendioxid im Blut + Geweben
  • und dann zu den geschilderten Symptomen einer CO2-Vergiftung – im schlimmsten Fall mit Todesfolge

Entscheidend ist hier das Verhältnis von Lungenvolumen – also Größe der Lunge – und Totraumvolumen:

bei einem Verhältnis von Lungengröße zu Totraum von 1:10 oder 1:20 ist das medizinisch gesehen kein ganz großes Problem beim Gesunden.

Ein Verhältnis von 50:50 wird hingegen ein großes Problem.

Das Beispiel hier: 6-jähriges schlankes Mädchen mit 17-20 kg Körpergewicht sitzt stundenlang in der Schule mit so einer Maske –  Atemzugvolumen von 200 ml Luft pro Atemzug –

  • atmet jedes Mal 80 ml verbrauchte Luft tief ein + wieder aus
  • Dazu werden noch 120 ml saubere Luft eingeatmet

Hier haben wir ein Verhältnis von etwa 60:40  + kommen damit bereits gefährlich in die Problemzone:

  • CO2 Konzentration im Blut steigt an – Blutgefäße werden weit gestellt – Hautrötung
  • Blutdruck sinkt – Schwindelgefühl kann eintreten
  • Körper schüttet Stresshormon Adrenalin aus, um zu kompensieren – stellt Adern wieder enger – Blutdruck wird ausgeglichen
  • Adrenalin wird in Nebenniere produziert, unter Dauerstress kann das zu einer Erschöpfung der Nebennierenrinde führen – und zu weiteren Symptomen.

Das kann alles nachgemessen werden, deshalb hat Dr. Janzen seit Mai die Regierung intensiv gebeten, eine solche Studie ins Leben zu rufen.

Er hat sogar einen eigenen Studienplan geschrieben + das ganze Studien-Design aufgestellt – einschließlich einer  Urinuntersuchung auf Adrenalin-Ausscheidungsprodukte und  detaillierter Blutgas-Analyse unter verschiedenen Versuchsbedingungen.

Von Regierungsseite kam kaum eine Reaktion, aber Herr Söder hat immerhin geantwortet in Form einer Lobeshymne auf die Bayrische Gesundheitspolitik – den Politikern geht es da sehr um die Gesundheit der Kinder –

  • „aber an einer Studie an Kindern besteht zurzeit kein Interesse
  • weil wir fest davon überzeugt sind, dass das nicht so schädlich ist.“

Dr. Janzen ist ratlos – seine Videos sind kaum angeschaut worden,

seine Anfragen um Hilfe bei der geplanten Studie wurden von allen Kliniken + Instituten abgelehnt

Er fragt sich, welche Berater die Politiker haben + was für eine Politik das eigentlich ist.

Diese Frage können wir ihm leicht beantworten:  das ist

  • korrupte, kartell-gesteuerte Willkür-Politik im nahezu rechtlosen Raum,
  • auf dem Wege in den Technokratie-gesteuerten bargeld-, gesichts- + meinungslosen Einheitsstaat
  • mit krank-geimpften, nano-verchippten, 5G-steuerbaren Digital-Zombies –
  • vorwärts-abwärts die berüchtigte Deagel-Liste des US-Militärs entlang gearbeitet zum Nahziel:

Bevölkerungs-Reduktion in Deutschland bis 2025 auf 28 Millionen – also um 65%

Die in Schön-Sprech abgefasste Gebrauchsanweisung + Wegbeschreibung dahin kann man nachlesen unter Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Unsere Politik ist außerdem völlig taub gegenüber Beratung oder auch wissenschaftlich begründeten Tatsachen – das ist auch nicht ihr Auftrag.

Denn ihre Aufträge erhalten diese Regenten ja nicht vom Souverän, vom Volk, dem zu dienen sie einen Amtseid geschworen haben;

vielmehr führen sie Befehle kleiner Machtcliquen aus – und das funktioniert weltweit so!

Genau das müssen wir uns klar machen – und nicht erwarten, dass von dort irgendeine Besserung kommen kann.

  • Diese Regierung IST die Soll-Bruchstelle unserer Gesellschaft, und je nachhaltiger das erkannt wird, desto eher können wir uns selbst helfen!

So gibt es z.B. genügend Argumente für Sinn- und Wirkungslosigkeit der Maske, hier nur ein paar:

  • Die behaupteten Viren – selbst wenn es sie gäbe!! – wären viel kleiner als die geringste Maschen- oder Porengröße auch der besten Maske
  • Die Ausatmungsluft enthält Feuchtigkeit, welche sich in der Maske festsetzt – Nährboden für Bakterien + Pilze, die dann in die Lunge gelangen können
  • Außenseite der Maske kann Bakterien tragen
  • Keine rechtlichen Vorgaben, wie Masken beschaffen sein müssen
  • Gesetzgeber übernimmt keine Haftung für Gesundheitsschäden – genau wie bei Impfungen –
  • exakt dazu dient der Zusatz, dass Personen von der Regelung ausgenommen sind, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können

Noch ein Beispiel für die Eignung dieser Regierung zu völliger Sinnfreiheit:

Der „Club der klaren Worte“ veröffentlichte dankenswerterweise eine „Hausmitteilung 222/2020 des Deutschen Bundestages“ als dringende Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen Liegenschaften des Deutschen Bundestages am 1. September 2020:

Hinweise zum richtigen Gebrauch von Masken sind als Anlage beigefügt. Dort heißt es unter anderem:

„Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO2-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann.

Ein ständiges Aus- und wieder Anziehen der Mund-Nasen-bedeckung ist aber auch nicht sinnvoll, da so das Risiko einer Kontamination = Verunreinigung erhöht wird. Zwischendurch sollte man sie also zum Durchatmen eher unters Kinn schieben, aber weitertragen.“  Zitatende.

Aha:  bereits nach 30 Minuten kann es zu einem bedeutenden Anstieg von CO2 im Blut kommen –  das hat sich erstaunlicherweise doch schon bis in Regierungskreise herumgesprochen.

Und dass die ausgeatmete Luft nicht so gut aus der Maske entweichen kann, wissen sie auch schon!

Die Mitglieder des Deutschen Bundestages schieben sich dann also mal die Masken unter das Kinn und atmen durch.

Offensichtlich müssen diese honorigen Leute nicht Schulbus fahren:

Unsere Kinder werden nicht in den Schulbus gelassen, wenn die Maske nicht stramm sitzt oder versterben dort!

Als bodenlose Frechheit ertönt in den Berliner Verkehrsmittel alle paar Minuten die Propaganda „Maskenmuffel müssen mit einer Strafe bis zu 50 Euro rechnen“ –

Mit welcher Strafe haben eigentlich Masken-Mörder mit Regierungs-Konzession zu rechnen?  Wahrscheinlich bekommen sie einen Bonus von 500 Euro Gehaltserhöhung oder eine Beförderung nach Brüssel.

Zum Schluss heißt es in der „Hausmitteilung“:

„Bitte halten Sie sich an diese dringende Empfehlung; Bundestagspräsident Dr. Schäuble hat sie auch wegen der Vorbildfunktion des Deutschen Bundestages abgegeben.“

Alles klar – diese Vorbilder sind die Steilvorlage in die Katastrophe – da kann man nur einen guten Rutsch wünschen.

Zum Ende noch zwei Kommentare zur „Hausmitteilung des Deutschen Bundestages“ von Lesern auf der Website vom „Club der klaren Worte“:

„Sie können die Maske zur Atempause aber auch als Käppchen tragen und sich damit gleichzeitig davor schützen, dass Ihnen der Himmel auf den Kopf fällt.“

Und weiter:

„Brilliant!!! Jedenfalls können wir uns das Geld für IQ-Tests im Bundestag sparen. Die Covid-Tests sind ja schon teuer genug.“ Smiley.

Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

  • Wenn es stimmt, dass ein Volk die Regierung hat die es verdient, dann ändern wir ab sofort die Bedingungen:

Verdienen wir uns etwas Besseres    legen wir los.

Informieren wir uns  +  helfen denen, die sich helfen lassen wollen.

Gehen wir zusammen.-